Xarxa Teatre (E)

Als „Meister des Feuers“ bezeichnete die französische Presse das XARXA Teatre aus dem spanischen Vila-Real, das auf einmalige Art und Weise städtische Räume neu inszeniert.
Die Gruppe entfesselt mitreißende Schauspiele aus Licht, Farben, Musik, Feuer und Funken in der Tradition mediterraner Feste und des Karnevals.


Proserpina

Die neueste Produktion der renommierten spanischen Theatergruppe basiert auf dem Kapitel “Der Raub der Proserpine” aus Ovids “Metamorphosen”. Um diese Geschichte zu erzählen, verlegt XARXA den Ort der Handlung in ein römisches Theater, durch das eine Gruppe Touristen geführt wird. Auf der Bühne finden gerade Proben zu einer Aufführung statt und die Gruppe der Touristen bedient sich an den Requisiten – Puppen und riesige Masken. Diese Masken sind die Hauptdarsteller des Stücks.
XARXA nutzt sie in einer zeitgenössischen Interpretation, kombiniert mit Projektionen auf Fassaden, Musik und Feuer. Entstanden ist mit “Proserpina” ein beeindruckendes Stück visuelles Theater.


La Nit Magica

Ein auf Pyrotechnik basierendes Straßenspektakel, das die alten Feuerwerkstraditionen Spaniens aufgreift.
Ein immenser Farbenrausch, bei dem Dämonen und Stiere die Straßen der Stadt in Besitz nehmen, begleitet und angetrieben vom Rhythmus des Dudelsacks und Perkussion.


Les Rates Mortes

Inspiriert wurde das aktuelle Stück “Les rates mortes” von den (Karnevals-)Bildern James Ensors, der sich damit auf den Tanz “Le bal des rats morts” bezieht.
In diesem Tanz, der alljährlich von einer Karnevalsgruppe aufgeführt wird, wird der Lebensstil der reichen Leute angeprangert, die als Ratten dargestellt wurden. XARXA hat aus diesen Vorlagen eine satirische Show zusammengestellt, in der eben jene Oberschicht verhöhnt wird.
Die mitreißende und fröhliche Performance besteht zu einem großen Teil aus Animationstechnik und Special Effects.


Foc del mar

„EL FOC DEL MAR” ist eine Hommage an die avantgardistischen Künstler des 20. Jahrhunderts und eine Aufforderung an das Publikum, aktiv an einem traditionellen Kult teilzunehmen und sich in ein Abenteuer voller Überraschungen zu stürzen.


Tombatossals

Die letzte Produktion der Gruppe feierte vor 10 000 Zuschauern im September 2003 im Rahmen des Festivals von Tarrega seine umjubelte Premiere. Die Gruppe ließ sich bei diesem Stück von der gleichnamigen Novelle des Autors Josep Pascual iTirado inspirieren. In der künstlerischen Umsetzung vermischt XARXA pyrotechnische Effekte mit großen fliegenden Elementen, Theater und Musik kreieren schockierende und beeindruckende Bilder. Die Produktion wurde für eine große Zuschauerzahl geschaffen. XARXA verbindet die mediterrane Fröhlichkeit und die Kunst, eine Fiesta zu feiern mit dem Anspruch, Frieden, Freundschaft und gegenseitigen Respekt zu zelebrieren.


Tombatossals
Tombatossals

Veles e Ventes

Mit ihrer Produktion Veles e Vents verließ das XARXA TEATRE seinen bisherigen künstlerischen Pfad der Straßenparade und entwickelte erstmals eine szenisch durchkomponierte und geschlossene Form. In Anlehnung an das Gedicht „Veles e Vents“ – Segel und Wind – des mittelalterlichen katalanischen Autors Ausiás March entstand eine besondere Geschichte über die Liebe zum Meer. XARXA erzählt vom Meer als Lebensquelle, als Transportmittel und als verbindendes Element verschiedener Kulturen, andererseits zeigt es auch seine Zerstörung, die See als Nuklearfriedhof und Müllkippe.

Das XARXA TEATRE hat für die Umsetzung dieser Thematik eine zeitgenössisch ästhetische Form gefunden, die auf Visualität, Darstellung und Musik beruht. Unglaubliche pyrotechnische Effekte, aufwendige Kulissen und eine impulsive Live-Musik machen Veles e Vents zu einer leidenschaftlichen, sinnlichen und ergreifenden Erlebnis.

Veles e Vents entstand im Auftrag der Stadt Calais zur Eröffnung des „Eurotunnels“.